OK

Produktentwicklung


Die zahllosen Daten, welche alle Menschen in Deutschland dank Smartphones, RFID-Chips, Fitness-Apps, intelligenten Fahrzeugen und sozialen Medien erzeugen, eröffnen viele Möglichkeiten für Versicherer und Vermittler.


Mit der Auswertung solcher Daten können Risiken besser bestimmt werden, Versicherungsprodukte optimiert und die Zielgruppe von Versicherungsprodukten spezifiziert werden – was nicht zuletzt auch aufsichtsrechtlich nach Umsetzung von Solvency II und IDD immer wichtiger wird.


Daten jeglicher Art lassen sich zudem nicht nur zur abstrakten Analyse verwenden. Mit einer besonders gesunden Lebensweise sinkt das versicherungstechnische Risiko einer Krankenversicherung, während es bei der Lebensversicherung aus dem gleichen Grund steigen kann. Ebenso wie das Fahrverhalten seiner Versicherungsnehmer für einen Versicherer von Interesse ist, kann er auch Daten aus dem Sicherheitssystem oder der Warenabfertigung eines Lagers nutzen, um die Kalkulation von Prämien und Risikorückstellungen zu überprüfen.


Das Verhalten der Versicherungsnehmer oder ihrer Angestellten kann der Versicherer aber auch lenken, indem er für risikominimierendes Verhalten Vorteile gewährt. Anders als bei den Schadensfreiheitsklassen können sie Risikofaktoren dank der deutlich gestiegenen Datenmengen grundsätzlich sehr viel präziser identifizieren, um darauf zu reagieren.


Das Datenschutzrecht – und vor allem die ab Mai 2018 geltende Datenschutz-Grundverordnung – setzt dieser Nutzung jedoch enge Grenzen unter Sanktionsandrohungen von bis zu 20 Millionen EUR. Gleichzeitig drohen ganze Versicherungstarife vertragsrechtlich zu scheitern, wenn sie auf einer unzulässigen Datenverarbeitung beruhen.

 

 

                                                                                                                                                                                   zurück >>

Ansprechpartner

 

Dr. Alexander Beyer

 

Tel  +49 221 944027-894

Fax +49 221 944027-906

alexander.beyer@bld.de

 

Theodor-Heuss-Ring 13-15
50668 Köln

 

Lutz Köther, LL.M.

 

Tel +49 221 944027-18
Fax +49 221 944027-38
lutz.koether@bld.de

 

Theodor-Heuss-Ring 13-15
50668 Köln

 

Aktuelles

08. November 2018: BLD-Partner Christian Tomson, MBL, beschäftigt sich beim versicherungsForum mit der Digitalisierung in der Kraftfahrtversicherung >>

Veranstaltungen

25. September 2018:
Das 2. BLD-Meeting Neue Technologien widmet sich im Schwerpunkt hochaktuellen Fragestellungen und Entwicklungen aus den Bereichen Cyber, Digitalisierung von Versicherungsunternehmen und Autonomes Fahren.
>>

Publikationen

Dr. Franz König, LL.M., Haftung für Cyberschäden - Auswirkungen des neuen europäischen Datenschutzrechts auf die Haftung von Aktiengesellschaften und ihrer Vorstände, Die Aktiengesellschaft Heft 08/2017, S. 262 ff.

 

Weitere Publikationen zu "Neuen Technologien" finden Sie hier. >>