OK

Prozessoptimierung & Outsourcing

 

Wo Versicherungsverträge online abgeschlossen werden, ist die digitale Verwaltung eine Notwendigkeit. Sie bietet umfangreiches Potential für Beschleunigung und Vereinfachung. Außendienstmitarbeiter, Vertreter oder Makler können Versicherungen mit Hilfe digitaler Plattformen vermitteln, während der Versicherungsnehmer seine Verträge über Kundenplattformen selbst verwaltet, ohne auf eine „klassische“ oder ebenfalls digitale Beratung verzichten zu müssen. Doch auch in der manuellen Bearbeitung einzelner Vorgänge bieten computergestützte Vorgänge ein hohes Maß an Effizienz.


Egal ob InsurTech oder klassischer Versicherer: Digitale Prozesse müssen eingehend auf aufsichtsrechtliche, versicherungsvertragsrechtliche und zivilrechtliche Risiken und Optimierungsmöglichkeiten hin geprüft werden; gleich ob 

 

  • rechtssichere Abschlüsse von Versicherungsverträgen mit digitalen Methoden;
  • datenschutzkonforme Gestaltung und Anpassung der Arbeits- und Vertriebsabläufe;
  • praktisch umsetzbare und rechtssichere Verträge/Service-Level für die Zusammenarbeit mit InsurTechs und anderen Dienstleistern;
  • Haftungsfragen bei Betrieb digitaler Plattformen;
  • Einsatz von „Big Data“ bei der Verwaltung und Leistungsbearbeitung;
  • Anforderungen bei der Kooperationen mit Handel, InsurTechs und anderen Dienstleistern, um den X-Sell auch langfristig zu einem Erfolg zu machen. 

 

Eine Verbindung der aufsichtsrechtlichen mit versicherungsvertragsrechtlichen, datenschutzrechtlichen und zivilrechtlichen Anforderungen findet sich bei der Einbindung von Dienstleistern, z. B. im Rahmen einer Funktionsausgliederung (Outsourcing). Outsourcing an Dienstleister kann für den Versicherer viele Vorteile mit sich bringen, beispielsweise wenn er Fachkompetenz bündeln, die Durchführung von Prozessen effektivieren oder Reaktionszeiten erhöhen möchte.


Umfangreiche Erfahrungen mit der Ausgliederung von Funktionen bei Versicherern machen uns zum idealen Partner bei Ihrem Projekt. Gerne begleiten wir Sie dabei von der Planungsphase bis zum Abschluss oder stellen unsere Kompetenz für einzelne oder mehrere Abschnitte zur Verfügung.


Ob mit oder ohne Outsourcing sind bei der grenzübergreifenden Tätigkeit von Versicherern selbst in einem gemeinsamen Binnenmarkt verschiedene Rechtsordnungen in Einklang zu bringen. Um die Beratung für unsere Mandanten nicht an nationalen Grenzen enden zu lassen, greifen wir auf unsere eigene internationale Vernetzung zurück, insbesondere auf den von uns mitgegründeten internationalen Kanzleiverbund Legalign Global.


Unseren Mandanten bieten wir eine umfassende Begleitung bei ihren Projekten an. Wir beraten insbesondere zu

  • Gestaltung und Optimierung neuer Arbeitsabläufe und Vertriebsmodelle in zivilrechtlicher, versicherungsvertraglicher,  aufsichtsrechtlicher sowie datenschutzrechtlicher Hinsicht;
  • den Haftungsrisiken der Versicherer, Vermittler und Dienstleister;
  • den Chancen und Risiken bei dem Einsatz digitaler Mittel, insbesondere bei der Einbindung von Kundenplattformen bei Versicherern;
  • dem digitalen Abschluss von Versicherungsverträgen, ob über InsurTechs oder im klassischen Vertrieb mit digitalen Werkzeugen;
  • Einbindung von InsurTechs, gleich ob sie Versicherungsvergleiche anbieten, als digitaler Vermittler auftreten oder neuartige Versicherungsprodukte anbieten wollen;
  • Ausgliederung von IT- und anderen Dienstleistungen (Outsourcing) oder der Einbindung von Dienstleistern in den eigenen Unternehmensablauf.

 

 

                                                                                                                                                                               zurück >>

Ansprechpartner

 

Dr. Alexander Beyer

 

Tel  +49 221 944027-894

Fax +49 221 944027-906

alexander.beyer@bld.de

 

Theodor-Heuss-Ring 13-15
50668 Köln

 

Lutz Köther, LL.M.

 

Tel +49 221 944027-18
Fax +49 221 944027-38
lutz.koether@bld.de

 

Theodor-Heuss-Ring 13-15
50668 Köln

 

Aktuelles

18. September 2017: 
BLD-Meeting Neue Technologien


BLD-Anwälte aus verschiedenen Fachbereichen stellen aktuelle Fragestellungen und Entwicklung u.a. zu den Themen Autonomes Fahren, Industrie 4.0, Cyber, Smart Home, Neue Energien sowie die Digitalisierung von  Versicherungsunternehmen vor.

 

Ort: BLD Köln

Theodor-Heuss-Ring 13-15

50668 Köln

Veranstaltungen

25. September 2018: 
2. BLD-Meeting Neue Technologien


Das Meeting widmet sich im Schwerpunkt hochaktuellen Fragestellungen und Entwicklungen aus den Bereichen Cyber, Digitalisierung von Versicherungsunternehmen und Autonomes Fahren.
>>  

Publikationen

Dr. Franz König, LL.M., Haftung für Cyberschäden - Auswirkungen des neuen europäischen Datenschutzrechts auf die Haftung von Aktiengesellschaften und ihrer Vorstände, Die Aktiengesellschaft Heft 08/2017, S. 262 ff.

 

Weitere Publikationen zu "Neuen Technologien" finden Sie hier. >>