OK
25.08.2020

Alexander und Hösker: Veröffentlichung in „The Professional Negligence Law Review“


Die dritte Ausgabe von "The Professional Negligence Law Review" aus der Reihe „The Law Reviews“ bietet einen Überblick über Recht und Praxis der Berufshaftpflicht und Regulierungsfragen in 15 ausgewählten Ländern. 


Die BLD-Partner Dr. Martin Alexander, LL.M., und Carsten Hösker, LL.M., beleuchten darin die Rechtslage in Deutschland. Das Kapitel beginnt mit einem Überblick über die grundsätzlichen rechtlichen, insbesondere die haftungsrechtlichen Rahmenbedingungen, die unterschiedlichen Verjährungsregeln und Möglichkeiten der Streitbeilegung. Ergänzend werden die spezifischen Haftungsregelungen für spezifische Berufsgruppen (Rechtsanwälte, Mediziner, Finanzberater, IT-Fachleute, Buchhalter und Wirtschaftsprüfer, Immobilienmakler, Architekten und Ingenieure sowie Versicherungsvermittler) vorgestellt.


Im Weiteren geben die Autoren einen Rückblick auf wichtige Entwicklungen der vergangenen Jahre. So enthält die jüngere Gesetzgebung beispielsweise Neuregelungen des BGB zum Bau- und Architektenrecht sowie BGH-Entscheidungen zur Haftung von Notaren, Steuerberatern und Versicherungsmaklern.


Das Kapitel schließt mit einem Blick in die Zukunft und die neueren Entwicklungen in diesem Bereich, vor allem zur sich stetig ausweitenden Haftung der Rechtsanwälte sowie zum Hinterbliebenenschmerzensgeld.


Zum Deutschland-Kapitel in der Ausgabe „The Professional Negligence Law Review“ von Dr. Martin Alexander, LL.M., und Carsten Hösker, LL.M. (PDF) >>