OK
25.09.2020

Vorsteuerabzugsberechtigter Geschädigter kann Wertminderung nur netto verlangen


AG Wipperfürth, Urteil vom 10.7.2020 - 9 C 90/20

1. Dass der zum Vorsteuerabzug berechtigte Geschädigte die Wertminderung nur netto verlangen, ergibt sich aus dem schadenrechtlichen Bereicherungsverbot.

2. Die gesetzliche Regelung, wonach Umsatzsteuer zu erstatten ist, wenn und soweit sie tatsächlich angefallen ist, steht dem nicht entgegen, da es sich um eine Frage der tatsächlichen Schadenhöhe handelt.

Ansprechpartner
RA Christian Tomson, MBL, Köln
christian.tomson@bld.de

In Verbindung stehende Entscheidungen
AG Düsseldorf, Urteil vom 5.8.2019 - 39 C 107/19