OK
22.05.2019

22. Mai 2019: Hohagen zur Haftung und Versicherung von Arzneimitteln und Medizinprodukten


Veranstaltungsdatum:
22.05.2019

Veranstaltungsort:

Maternushaus
Kardinal-Frings-Straße 1
50668 Köln


Veranstaltungsbeginn:
09.30 Uhr

Aktuelle Fragen im Rahmen der Haftung und Versicherung von Arzneimitteln und Medizinprodukten sind Thema der Veranstaltung des VersicherungsForums am 22. Mai 2019 in Köln.

Zunächst wird BLD-Partner Marcel Hohagen, LL.M. die Voraussetzungen für eine Haftung des Medizinprodukteherstellers darstellen. Die Besonderheiten gegenüber der allgemeinen Produkthaftung und die aktuelle Rechtsprechung (ICD- und Herzschrittmacherentscheidungen) finden in seinem Vortrag ebenso Beachtung wie die haftungsrechtlichen Auswirkungen neuer Technologien und hierzu ergangene Entscheidungen (Stichwort „Software als Medizinprodukt“). Zudem stellt RA Hohagen die Haftung des Medizinprodukteherstellers im Rahmen eines Rückrufs von Medizinprodukten und das anwendbare Recht bei grenzüberschreitenden Fällen vor. Hierbei wird auch auf die Auswirkungen der neu geschaffenen Möglichkeit der Musterfeststellungsklage und die auf EU-Ebene geplanten Ergänzungen dieses Instruments eingegangen.

Weiteres Thema an diesem Tag wird die Haftpflichtversicherung für Medizinproduktehersteller sein. Dabei stehen insbesondere die Auswirkungen der EU-Verordnung 2017/745, die EuGH-Rechtsprechung „Boston Scientific“ sowie die noch laufende Evaluierung der Produkthaftungsrichtlinie auf das Underwriting von Medizinprodukten im Blick. Auch die wieder aufflammende Diskussion um eine Pflicht-Haftpflichtversicherung für Medizinproduktehersteller im Nachgang zum PIP-Fall und Implant Files findet Berücksichtigung.

Ein Vortrag zur „Deckungsvorsorge gemäß § 94 AMG in Theorie und Praxis“ bildet den Abschluss des Tagesseminars. Die Teilnehmer werden wichtige Informationen zu den Anforderungen an die Deckungsvorsorge in historischem und aktuellem Kontext, die allein relevant gewordene Produkt-Haftpflichtversicherung sowie die in der Praxis aufgekommenen Streitfragen und Grenzen der Deckung erfahren.

Weitere Informationen zum Programm sowie eine Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier >>